Über uns

wirzwei

Schreiben und Fotografieren gehören zu uns wie Reisen: Wir tun es fürs Leben gerne. Auf unserer Weltreise erleben wir so einige Abenteuer, entdecken Kurioses, geraten in Schwierigkeiten oder treffen auf aussergewöhnliche Menschen und inspirierende Umgebungen. Hier auf Guter Leu präsentieren wir unsere Lieblinge:  Reisegeschichten, Tipps, Bilder und kleine Helden. Damit möchten wir dich mitreisen lassen und ein klein wenig anstecken mit Fernweh und Abenteuerlust.

Ariel über Monika 

Was auffällt an Monika sind, neben ihrem herzlichen, sommer­sprossen­über­sähten Lachen, ihr ausge­prägtes, ehrliches Interesse am Gegenüber und die Fähigkeit, das Spezielle in jedem Menschen zu finden. Damit hat sie einen gemeinhin im Nu gewonnen.

Sie sagt, sie hätte sich keine schönere Kind­heit als mit fünf Geschwister auf dem Bauernhof im luzernischen Hinter­land vorstellen können. Aber was sollte die eigenwillige Monika anderes tun, als das idyllische Land­leben gegen ein städtisches einzutauschen, wenn sie schon im Kinder­garten aufgrund zwei verschieden­farbiger Socken unfreiwillig zum Dorf­gespräch wurde?

Monika geht gerne unbeirrt eigene Wege, hat einen besorgnis­erregenden Brillen­geschmack, kleidet sich daneben aber bemerkenswert stilsicher und beneidens­wert schön. Genauso könnte man auch ihre Texte beschreiben – eine weitere Leidenschaft, die Monika schon lange hegt und pflegt: Vom Schreiben hat sie seit Jugend­zeiten Horn­haut am rechten Mittel­finger.

Über viel Kreativität und Ausdauer verfügt Monika, speziell wenn es darum geht, aus einem scheinbaren Nichts etwas Wert­volles zu zaubern. So hat sie es sogar geschafft, ihren Mann für gut organisierte Ablage­register zu begeistern. Auch Monika lässt sich für Vieles und für Ungewöhnliches begeistern, ist mutig und steckt andere mit ihrem Feuer an. Am liebsten indem sie davon erzählt, wie sie sich an eben­diesem Feuer die Finger verbrannte.

Monika über Ariel

Ariel wurde quasi als Kosmopolit geboren. Einen Teil seiner glücklichen Kind­heit verbrachte er in Lesotho, hoch in den einsamen Bergen, im südlichen Afrika. Zurück in der dichter besiedelten, materiell über­fluteten und von neuen Geräuschen über­quellenden Schweiz, entschied sich der Sechs­jährige dann für eine längere Zeit zu schweigen. Überhaupt findet Ariel bis heute, dass zu viel Unnötiges unreflektiert geplaudert wird auf dieser Welt. Das kann man von ihm nicht behaupten.

Ariel, der Natur­freund, ist ein wandelndes GPS – vielleicht aufgrund der vielen Reisen, vielleicht auch der Pfadizeit wegen – und stellt dies am liebsten auf ausgedehnten Wander­touren unter Beweis. Mit seiner Schwäche für Landkarten sucht er sich gerne die steilsten und abgelegensten Routen aus. Den­selben Weg zweimal Laufen? Nicht bei Ariel. Bewunderns­werte Ausdauer, Geduld und Leiden­schaft beweist er bei allen seinen Tätig­keiten. Wie sonst könnte er mit dem Velo durch Afrika reisen, durch menschen­feindliche Umgebungen in Patagonien fahren oder halb Europa auf zwei Rädern erkunden?

Aber auch Städte mag Ariel sehr. Als er nicht mehr Lokomotiv­führer werden wollte, besann er sich auf sein sprachliches Talent und zog für das Studium in Kommunikation und Journalismus vom Berner Ober­land gegen Osten, in eine urbanere Umgebung, die den Wahl­zürcher, wenn nicht gerade auf der ganzen Welt unterwegs, auch heute noch beheimatet. Denn hier bieten sich nun mal mehr Möglich­keiten für einen kreativen Denker mit einem Auge fürs Schöne. Ariels grosse Leiden­schaft ist die Foto­grafie. Es vergeht kaum ein Tag, an dem er nicht fotografiert. Folge Ariel auf Instagram: @arileu

Wir arbeiten an verschiedenen Projekten und erledigen gerne auch Konzept- und Textarbeiten für dich.

Möchtest du mit uns zusammenarbeiten? Melde dich.

Bis bald, Monika & Ariel