Wieder zuhause in der Schweiz

Unsere Reise ist zu Ende. Wie fühlt es sich an, nach 27 Monaten Weltreise wieder zuhause in der Schweiz zu sein? Meist erstaunlich gut, zu unserer Überraschung.

Seit mehr als zwei Wochen wohnen wir wieder in unserer alten Wohnung in Zürich. Es fühlt sich angenehm vertraut an – alle Möbel stehen an ihrem gewohnten Platz, die Nachbarn grüssen uns wie immer und fast scheint es, als ob wir nie weg gewesen wären. Wenn da nur nicht dieser riesige Sack voller Erinnerungen in der Ecke stünde. Kaum fasst man ihn an, purzeln sie alle heraus, die Erlebnisse, Erfahrungen, Eindrücke, Begegnungen, Geschichten. Einstweilen fehlt wohl der Abstand, um sie alle einordnen und einen Zusammenhang herstellen zu können. Jedenfalls ist es noch zu früh, um ein Fazit unseres Unternehmens zu ziehen.

Nur darauf können wir uns sofort einigen: Es war eine wundervolle Zeit, eine unglaublich schöne Reise, ein Abenteuer, von dem wir unser Leben lang zehren werden. Wir bereuen nichts und würden es jederzeit wieder tun. Warum? Weil es kaum etwas lehrreicheres, interessanteres, verbindenderes gibt als Reisen. So vieles haben wir über uns selbst, über andere Kulturen, über die Menschheit, über die Welt gelernt. So vieles gesehen, probiert, am eigenen Leib erfahren – so dass uns das Leben hier in Zürich momentan sehr angenehm und bequem erscheint.

805 Tage unterwegs, 22 besuchte Länder, 97’517 Kilometer Reise, davon 68’000 im Flugzeug. Über 15’000 Kilometer im Bus, 8’500 im Zug, 4’000 im Auto und 1’000 Kilometer im Schiff. Und jetzt?

Was bleibt ist eine tief empfundene Dankbarkeit. Ich bin dankbar, dass ich das erleben durfte. Dankbar, dass Moni an meiner Seite war und ist. Dankbar, gesund zu sein, hier in Zürich wohnen zu können. Denn ich weiss, was für ein Glück ich habe, weiss um meine Möglichkeiten, meine Privilegien. Das erfüllt mich mit Demut und lässt mich bescheiden werden. Ein gutes Gefühl, das hoffentlich anhält.

Und jetzt? Jetzt haben wir unseren Traum gelebt. Und brauchen Zeit, an neuen Träumen zu arbeiten. Einstweilen beschäftigen wir uns mit der Suche nach unseren Traumjobs, denn eines ist klar: Wir wollen etwas bewegen. Denk doch an uns, falls du auf der Suche nach Kommunikationstalenten bist – herzlichen Dank!

Unsere Reiseroute

Kommentar verfassen